Kategorien-Archiv Aktuelles

VonDavid Spiesser

Jugend forscht Sieger!

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass das Luitpold-Gymnasium beim diesjährigen Regionalwettbewerb ‚Jugend forscht‘ drei Regionalsiege geholt hat. Damit sind wir sogar noch erfolgreicher als im letzten Jahr, wo wir das Glück hatten zwei Sieger zu präsentieren. Die Gewinner sind
– Leopold Zaitz (Biologie) – Kategorie Jugend forscht
– Ronja vom Scheidt, Antonia Reitz, Carmen Jasak (Mathematik, Informatik) – Schüler experimentieren
– Kevin Pfalz, Jonas Drechsel (Technik) – Schüler experimentieren

Wir wünschen den Schülern viel Erfolg beim Landeswettbewerb!

David Spiesser & Stephan Zierden

VonDavid Spiesser

Vorträge über Künstliche Intelligenz bei Siemens

Die P-Seminare Imkerei und Stratosphärenballon sind der Einladung von Herrn May von Siemens gefolgt und haben einige interessante Projekte zum Thema künstliche Intelligenz (KI) präsentiert bekommen. Beide Seminare befassen sich mit der Analyse von Daten, zum einen die Daten, die durch den Stratosphärenballon aufgenommen und gesendet werden und zum anderen den Daten des sensorgestützte Bienenstock, der ab Frühjahr mit einem neuen Bienenvolk in Betrieb geht.

Nach einer allgemeinen Einführung von Herrn May über den Standort und Siemens weltweit, stellte uns Frau Brikis ihre Promotion vor. Sie hat durch KI in den Wäldern Kanadas zu deren Aufforstung beigetragen. So wurden Baum-Setzlinge mithilfe von Dronenbildern erkannt und der Zustand des Waldes musste nicht mehr aufwändig durch Biologen und Förster persönlich überwacht werden. Die hier angewandte Form der KI war Deep Learning, wobei ein Programm auf die Angabe angelernt wurde, die Bäume zu erkennen, um dies dann verlässlich zu tun.

Während des Vortrags von Frau Brikis wurde den Schülern der Unterschied zwischen allgemeiner und angewandter KI deutlich gemacht, denn die meisten Anwendungen sind auf einem Teilbereich spezialisierte KI, die für das Problemlösen von Teilproblemen geeignet sind. Eine übermächtige, allgemeine KI, die die Welt beherrschen könnte, ist laut der Siemens-Forscher noch in weiter Ferne.

Die zweite Anwendung war die Ausbalancierung eines Pendels, wobei die verwendete KI den Input eines Schülers zum Anlernen ihrer Fähigkeiten genutzt hat. Das sogenannte Reinforcement Learning, welches hier verwendet wurde, schult sich dabei selbst auch mit weitergehenden eigenen Versuchen der Maschine.

Die dritte Anwendung war eine Industrieanwendung mit Roboterarmen, welche Teile selbständig erkennen und verbauen können, dabei müssen sie die Teile nicht mehr in einer bestimmten Reihenfolge zugeliefert bekommen. Der Roboter erkennt selbst die Teile und baut sie selbständig ein. Dies ist vor allem bei Kleinserien sinnvoll, weil hier eine ständige Umstellung der Produktion sehr teuer wäre. (siehe Bild)

Alles in allem eine sehr lehrreiche Reise in die Zukunft mit interessanten Anwendungsfällen. Wir bedanken uns bei Siemens und den Vortragenden!

Herr Spießer und Herr Kirchhoff

Wen das Thema Künstliche Intelligenz interessiert, kann sich gern bei den Teilnehmern und Lehrern des P-Seminars melden. Wer sich selbst mit Programmierung beschäftigt, den könnten die Programmierbibliotheken Tensorflow und Tensor2Tensor interessieren, die für KI-Anwendungen bereits existieren.

VonDavid Spiesser

Die Basketballer sind Meister!

Wir gratulieren Lenz Heuberger und seinem Team!!

VonDavid Spiesser

Thementag Antisemitismus

Erste Impressionen vom erfolgreichen Thementag!

VonDavid Spiesser

Bienen warten auf den Frühling

Viele Bienen sind dem Winter zum Opfer gefallen.. das ist traurig, aber der Lauf der Dinge.

Die gute Nachricht ist aber, dass noch viele Bienen leben und darauf warten, dass endlich die Temperaturen steigen…

Das P-Seminar Imkerei

 

 

(Fotografiert mit den neuen Binokularen aus der Spende des Fördervereins!)

VonDavid Spiesser

Vorbereitung für das „Battle of the Books“ – Finale in Nürnberg

Die Schüler der Klasse 10b, welche das Luitpold-Gymnasium beim Literatur-Wettbewerb vertreten werden, wurden von Hana vom Deutschen Amerikahaus in Nürnberg über Skype „gebrieft“, wie die Regeln des Wettbewerbs ablaufen. Jeder Schüler sollte aus seinem Buch erzählen und hat einige Fragen gestellt bekommen, die dem Wettbewerbsfragen entsprechen. Die Bücher, die dieses Jahr im Wettbewerb vertreten sind und zu denen über 20 Schülergruppen aus ganz Bayern vorbereitet haben, sind:

The house on Mango street (S. Cisneros)
The wonderful Wizard of Oz (F. Baum)
The absolutely true diary of a part-time Indian (S. Alexie)
A farewell to arms (E. Hemingway)
The virgin suicides (J. Eugenidis)
The brave new world (A. Huxley)
The Awakening (K. Chopin)
The joy luck club (A. Tan)
Brown girl dreaming (J. Woodson)
Diary of wimpy kid (1) (J. Kinney)

Peter Kirchhoff

VonDavid Spiesser

Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Stratosphärenballon“ freuen sich über die Unterstützung durch die Firma Rießner-Gase

Um einen Ballon an den Rand des Weltalls zu befördern, brauchen wir mehrere Kubikmeter Helium. Dieses Edelgas ist zur Zeit sehr teuer: Einerseits steigt der Bedarf stark an (zum Beispiel bei vielen industriellen Prozessen und für die Kühlung supraleitender Magnete in Kernspintomographen und am Large Hadron Collider), andererseits aber ist der Rohstoff begrenzt. Die Katar-Blockade unterbricht einen wichtigen Transportweg.

Rießner-Gase unterstützt uns durch Lieferung der benötigten Menge zu günstigen Konditionen, und da wir keinen geeigneten Druckminderer besitzen, stellt die Firma uns leihweise diesen kostenlos zur Verfügung. Vielen Dank, Herr Ritzel!

Joachim Hoffmüller