Poetry alive am LPG

VonDavid Spiesser

Poetry alive am LPG

„Poetry mal anders erleben“ hieß das Motto letzte Woche (9.-13.7.) für die 9. Klassen am LPG. Zu Gast war Franziska Ruprecht, eine performance Poetin, die über das Amerikahaus München vermittelt wurde. An diesem Projekttag sollte die englische Dichtung den Schüler aus einem anderen Blickwinkel präsentiert werden: unkonventioneller, freier und alternativer.

Am Anfang des Programms stand eine Einführung in die Geschichte des performance poetry, welcher ursprünglich in Chicago entstanden ist. Ein poetry slam dagegen beschreibt die Wettbewerbsform des Gedichtvortrags, bei welcher der Künstler im Anschluss an seinen Auftritt vom Publikum bewertet wird.

Um die Schüler optimal auf ihren performance Vortrag vorzubereiten, folgten Auflockerungs- und Dehnübungen, die die Schüler ganzheitlich aktivierten. Bevor es nun an das Schreiben ging, wurden anhand bereits veröffentlichter Gedichte der Vortragsstil und die Möglichkeiten der Umsetzung eines lebendigen Vortrags geübt.

Im dritten Teil des Workshops durften die Schüler nun selbst ihr Können unter Beweis stellen und ihre kreative Ader ausleben. Fleißig wurde die Feder geschwungen und gedichtet. Und dann hieß es: Let the show begin!

Lisa Krause

Über den Autor

David Spiesser administrator