Skilager 2020 der Klasse 7a

VonDavid Spiesser

Skilager 2020 der Klasse 7a

Am 13.01.2020 brachen wir zusammen mit Herrn Bergmann , Herrn Spießer und Frau Feichtinger mit dem Bus nach Oberau in Österreich auf. Die Busfahrt verging schnell und war von gemeinsamem Singen geprägt. Dort angekommen wurden wir nett und höflich in der Pension „Fertinghof“ empfangen und in unsere Zimmer eingeteilt.

Bereits am ersten Tag fuhren wir auf die Piste zum Skifahren. Nach dem Ausleihen des nötigen Equipments, ging es auch schon auf den Schatzberg im „Ski Juwel Alpbachtal/ Wildschönau“. Dort wurden wir je nach Können und Erfahrung im Skifahren in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Natürlich gab es ein paar Meinungsverschiedenheiten, welche Gruppe nun die Beste sei, jedoch hat am Ende nur der Fortschritt des Einzelnen gezählt. Denn am Schönsten war es zu sehen, wie Leute, die am Anfang zum ersten Mal überhaupt auf Skiern standen, am letzten Tag schon locker eine blaue, wenn nicht sogar schon eine rote Piste herunterdüsen konnten. Durch die perfekte Betreuung unserer Lehrer haben selbst die Anfänger das Skifahren erlernt und auch alle anderen haben viel Neues gelernt. Natürlich durfte auch eine Schneeballschlacht nicht fehlen. Wir hatten gemeinsam sehr viel Spaß, hielten zusammen, vergnügten uns Mitten im Schnee. Am Anfang hatten sich Viele doch ein bisschen mehr Schnee erhofft, jedoch waren die Wetterverhältnisse eigentlich ideal zum Skifahren. Es war ein Traum eine ganze Woche in dieser wunderschönen und atemberaubenden Landschaft Skifahren zu dürfen.

In unserer Pension haben wir jeden Tag gefrühstückt und zu Abend gegessen. Zum Mittagessen traf sich immer die ganze Klasse auf einer Alm, wo wir uns ein Menü aus verschiedenen Gerichten zusammenstellen konnten. Zu trinken gab es immer leckeres Skiwasser.

Um uns zu motivieren unsere Zimmer immer sauber und aufgeräumt zu halten, führten die Lehrer eine Zimmerolympiade ein, dessen Sieger am Ende der Woche bekanntgegeben wurden. Es entstanden viele neue Freundschaften in dieser Woche. Von unseren Lehrern wurde ein vielfältiges Abendprogramm zusammengestellt. An einem Abend ging es nach dem Abendessen noch einmal zu einer Nachtwanderung in den Schnee. An einem anderen Abend kam ein junger Mann von der Organisation, „Check your Risk“ zu uns und erklärte uns viel zum Thema Lawinen und zum Freeriden. Im Anschluss dazu gab es viele verschiedene Workshops. Am letzten Abend fand dann der Höhepunkt, der sogenannte „Bunte Abend“ statt. Es gab verschiedene Aufführungen, Komödien und Shows von uns Schülern, aber auch unsere Lehrer hatten viele Spiele und andere Aktivitäten für uns vorbereitet. Dies war ein toller Ausklang einer Skiwoche, die uns unvergesslich bleibt. Am Freitag holte uns nach einem letzten, halben Skitag leider auch schon wieder der Bus ab, der uns nach München brachte, wo es im Gegenteil zu Österreich keine einzige Schneeflocke gab. Wir sind froh, dass wir dank unserer tollen Lehrer, ein so schönes Wintererlebnis haben durften.

 Von Samuel Sparberg und Constantin Paech

Über den Autor

David Spiesser administrator